Das Wissenschaftliche Bildarchiv für Architektur

Das von einem Kunsthistoriker geführte Wissenschaftliche Bildarchiv für Architektur ist mit über 130.000 Aufnahmen zur abendländischen Architektur, Skulptur und wandfesten Malerei eines der größten seiner Art. Darüber hinaus besitzt das Wissenschaftliche Bildarchiv für Architektur eine eigene Sammlung von Druckgraphiken des 17. bis 19. Jahrhunderts zur Architektur mit zur Zeit über 2000 Blättern, die ebenfalls für Publikationen aber auch für die Forschung zur Verfügung stehen.

Das Wissenschaftliche Bildarchiv für Architektur befindet sich in einem permanenten Aufbau- und Erweiterungsstadium. Dies beinhaltet nicht nur die sukzessive digitale Erfassung der bereits vorhandenen Bestände und ihre Bereitstellung im Internet, sondern auch die ständige Neuaufnahme von Bauwerken überall in Europa.

Die Bereitstellung der Abbildungen erfolgt ausschließlich in digitaler Form. Die Dias bzw. Negative werden in hoher optischer Auflösung gescannt und können in jedem gewünschten Format zur Verfügung gestellt werden. Dies erspart Ihnen nicht nur die Digitalisierung selbst vorzunehmen, sondern auch die Sorge um das empfindliche Bildmaterial sowie dessen Rücksendung.

Die Veröffentlichungshonorare orientieren sich an der jeweils aktuellen Bildhonorarübersicht der
Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM). Des Weiteren gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen